slide1 slide2 slide3

ab 01.11.2016 bis 28.02.2017 gelten folgende Änderungen:

feste Fütterungszeiten finden in den Wintermonaten nur an den Wochenenden statt!

10.45 Uhr und 14.45 Uhr Pinguine
11.00 Uhr und 15.00 Uhr Seehunde
12.00 Uhr Nasenbären
14.15 Uhr Waschbären
14.30 Uhr Stachelschweine
15.15 Uhr Otter
15.45 Uhr Dingos


Unser Bistrorant hat in den Wintermonaten (November-Februar) folgende Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: geschlossen
Freitag und Samstag: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sonntag: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tierpark Neumünster, Geerdtstr. 100, 24537 Neumünster, Tel.: 04321/51402


Flieg HOKAN, flieg!

Der Tierpark Neumünster e.V. freut sich sehr, dass heute der zweijähriger Wisent-Bulle HOKAN für das, vom WWF Rumänien und Zoological Society of London, unterstützte Auswilderungsprojekt „Rewildering Europe“ abgegeben werden konnte.
Dieses Renaturierungs-Projekt plant bis 2025 mehrere hundert Wisente in Rumänien wieder im Freiland anzusiedeln.
„Die Geschichte der Wisente ist eine der großartigen Erfolgsgeschichten Zoologischer Einrichtungen“, so erklärt die Zoologische Leiterin des Tierparks Neumünster Diplom Biologin Verena Kaspari. „Der Wisent ist das größte Landsäugetier Europas und galt ab 1925 als „im Freiland ausgestorben“. Es gab nur noch zwölf dieser majestätischen Tiere in menschlicher Obhut. Vor allem dem Engagement Dr. Kurt Priemels, dem damaligen Direktors des Frankfurter Zoos, sei es zu verdanken, dass sich die wenigen Wisent-Halter zusammen schlossen und ein Erhaltungszucht-Programm erarbeiteten.“, erläutert die Biologin. Moderne Zoos betreiben aktiven Tier- und Artenschutz. Da wo es die Ressourcen erlauben und Sinn macht, werden Tiere mit einer gesunden Genetik für Renaturierungs-Programme wieder ausgewildert. Dieser Prozess wird außerdem streng wissenschaftlich überwacht und begleitet.
Der Tierpark Neumünster und sein Team ist sehr stolz darauf ein Teil dieses Projekts zu sein. „Eine unserer Wisent-Kühe hat sehr wertvolle Gene und daher sind ihre Nachfahren besonders wichtig für solche Projekte.“, sagt Kaspari.
Die Planung und Durchführung des Wisent-Transportes war nicht nur recht langwierig und kompliziert, sondern auch sehr kostenintensiv.

Daher waren die Verantwortlichen des Tierparks besonders dankbar, als sich verschiedene Möglichkeiten auftaten, bei der Teilnahme zu diesem Naturschutz-Projekt finanziell unterstützt zu werden und diese somit letztendlich zu realisieren.
Eine umfangreiche Spende ergab sich aus einem Nachlass, aber auch Spenden aus den Sammelboxen die bei der Firma FRESSNAPF in Neumünster aufgestellt wurden, fließen in die Unterstützung dieses Projektes.
Auch weiterhin wird der Tierpark Spendengelder für „Rewildering Europe“ bereitstellen. Spenden mit dem Zusatz „Wisent“ werden gerne unter den bekannten Spendenkonten entgegen genommen.
Freudig erklärt die Zoologische Leiterin des Tierparks „HOKAN war einer der Raben Wotans, die ausflogen um die Weisheit zu suchen. Wir hoffen sehr, dass unser HOKAN in Rumänien für Aufwind sorgen wird und seinen Beitrag dazu gibt, eine wundervolle Tierart wieder dort zu etablieren wo sie ursprünglich hingehörte.“ Der Halbbruder von HOKAN, HOGE wurde heute im Rahmen des europäischen Erhaltungszucht Programmes an den Zoologischen Garten Rostock abgegeben. Hier wird HOGE in Zukunft als neuer Zuchtbulle für hoffentlich reichlich Nachwuchs sorgen. Und wer weiß, wie vielen Nachkommen der erfolgreichen Neumünsteraner Wisent-Zucht bald ein frischer Wind um die Rindernase wehen wird.

Hokan in Neumünster

Transport-Vorbereitungen in Neumünster

Hokan in seiner neuen Heimat Rumänien

 

Falls Sie für das Auswilderungs-Projekt spenden möchten tun Sie dies bitte mit dem Stichwort WISENT unter:

Sparkasse Südholstein
IBAN DE54230510300000147044
BIC NOLADE21SHO

oder

Volksbank Neumünser
IBAN DE84212900160000063510
BIC GENODEF1NMS